Klärungshilfe ist eine hoch effektive, eigenständige Methode der Mediation. Im Unterschied zu vielen anderen Mediationsverfahren steht bei der Klärungshilfe ganz klar die „Reparatur“ der Beziehungsebene im Vordergrund, bevor nach tragfähigen Lösungen gesucht wird – man könnte sagen: Vor der Lösungsorientierung kommt eine ausführliche Problemorientierung. Frei nach dem Motto:
• Es geht um die „Klarheit der Situation“ – die Beteiligten müssen der Wahrheit ins Auge sehen wollen (und können).
• Die Vergangenheitsbetrachtung bildet die Grundlage für die Klärung der Gegenwart und die Planung der Zukunft.
• Negative Gefühle, die im Zusammenhang mit dem Konflikt stehen, werden nicht ausgeklammert, sondern als
wesentlicher Klärungsinhalt betrachtet.

Das Motto des Klärungshelfers ist „sich ganz darauf einlassen, sich aber nicht einnehmen lassen“. Für den Klärungshelfer bedeutet dies, unvoreingenommen in die Situation zugehen und gemeinsam mit allen Beteiligten den Konflikt in den Blick zu nehmen und zu bearbeiten. Klärungshilfe kann über das berufliche Umfeld hinausgehen, wenn die Betroffenen erkennen, dass viele der Ursachen in ihrem privaten Bereich liegen.

Doppeln ist…
…eine Gesprächsintervention.
…ein unmittelbares Eintauchen des Mediators in den Konfliktdialog.
…ein kleines Abenteuer.
…mehr als nur sagen: „Ich verstehe Sie…“.
…wie Englisch lernen – anfangs geht es schnell, bis zur Perfektion ist es dann ein weiter Weg.
…mehr als nur eine Methode – fast schon eine Haltung.
…für alle Beteiligten intensiv und befriedigend.
In Ergänzung zu anderen Gesprächsinterventionsmethoden (Paraphrasieren, Spiegeln, Nachfragen, auf den Punkt bringen usw.) bietet das Doppeln Ihnen zusätzlich die Möglichkeit, bildlich gesprochen in den Konfliktdialog der Parteien einzutauchen und quasi aus ihm heraus konstruktiv und enorm effektiv Einfluss auf das gegenseitige Verstehen zu nehmen. Diese eintägige Konfliktdialog-Taucherausbildung beginnt bei den Besonderheiten der Klärungshilfe im Vorgehen und wendet sich dann den Techniken des Doppelns zu. Im Vordergrund steht neben theoretischem Input natürlich das Üben und Erleben am eigenen Leib. Wenn Sie sich praktisch einstimmen möchten, können Sie die Wirkung des Doppelns in einem realen Fall erleben: beim Lesen von „Klärungshilfe 3 – Das Praxisbuch (Thomann/Prior)“.

Referent
Christian Prior, geboren 1969 in Erlangen, Studium der Psychologie und Ingenieurwissenschaften. Zusatzausbildung in Systemischer Therapie/Organisationsberatung, Gendertraining und Klärungshilfe. Ausbilder BM und IfK. Seit 1996 arbeitet er als selbständiger Managementtrainer, Systemberater und vor allem als Klärungshelfer in Unternehmen, Ministerien und Kliniken. Er bildet zusammen mit Christoph Thomann in einem zweijährigen Kurrikulum Klärungshelfer aus und bietet Weiterbildung für Mediatoren an. Lehraufträge an verschiedenen Universitäten. Weitere Infos finden Sie unter: www.christian-prior.de

Abschluss
Die Teilnahme wird bescheinigt.

Leitung und Anmeldung
Alumni Kreis
Daniel Burke,
Mobile +49 172 9798 846
Email daniel.burke@db.com

Termin

3 Termine
vom 08.03.2023 bis 10.03.2023

18:00 bis 16:00 Uhr

Veranstaltungsort

Tagungsraum
Julius-von-der-Wall-Straße
29221 Celle

ReferentIn

Christian Prior
selbständiger Managementtrainer, Systemberater und vor allem als Klärungshelfer in Unternehmen, Ministerien und Kliniken, www.christian-prior.de
Daniel Burke
Leadership Consultant, European Business Coach ®

Kosten

330,00 €
Anmeldung bei: Daniel Burke, 0172 9798 846 daniel.burke@db.com

Veranstalter

Katholische Erwachsenenbildung
Domhof 2
31134 Hildesheim
05121 2064960
info@keb-hi.de

© 2023 - Katholische Erwachsenenbildung in der Diözese Hildesheim e.V.