Demenzielle Erkrankungen gewinnen aufgrund der demografischen Entwicklung und der damit verbundenen Auswirkungen für die Betroffenen, für die pflegenden Angehörigen und für das Gesund-heitssystem immer mehr an Bedeutung. Häufig werden demenziell veränderte Menschen von Familienangehörigen in der eigenen Häuslichkeit betreut und gepflegt. Zunehmend sehen sich die Pflegenden großen physischen und psychischen Belastungen ausgesetzt und leben oft nur noch für die Pflege.

Die ausgebildeten DemenzbegleiterInnen übernehmen stundenweise die Betreuung. Damit entlasten sie die Angehörigen. Diese können in dieser Zeit beruhigt etwas für sich tun. Die Betreuung richtet sich nach den individuellen Bedürfnissen der demenziell veränderten Person.

Ausgehend von der palliativen Philosophie nach Silviahemmet qualifiziert der Malteser Hilfsdienst die angehenden DemenzbegleiterInnen mittels des 40-stündigen Kurses „Demenziell veränderte Menschen verstehen und begleiten“ mit den Zielen:
• Möglichst viel Lebensqualität und Selbstbestimmung für Erkrankte und Angehörige
• Teilhabe statt Isolation
• Enttabuisierung des Themas Demenz

Das Malteser Kursangebot richtet sich an
• Freiwillige, Frauen und Männer, die sich zur Entlastung pflegender Angehöriger und in den Dienst demenziell veränderter Menschen stellen (gegen Aufwandsentschädigung gemäß dem Pflegeleistungs-Ergänzungsgesetz).
• pflegende Angehörige, die sich über die Erkrankung sowie über hilfreiche, unterstützende Maßnahmen in ihrer häuslichen Pflege bzw. über mögliche Aktivierungs- und Fördermöglichkeiten der erkrankten Angehörigen informieren möchten. Es empfiehlt sich, eine evtl. Kostenübernahme der Kursgebühren bei der Pflegekasse zu erfragen.
• Themen

- Grundlagen der palliativen Pflegephilosophie nach Silviahemmet
- Physiologie Gehirn und Nervensystem
- Gerontologie und Physiologie des Alterns
- Demenzielle Erkrankungen
- Demenzverlauf und Symptome
- Demenz und Ernährung
- Sturzprophylaxe
- Grundlagen im Umgang mit demenziell veränderten Menschen
- Probleme und Herausforderungen im Umgang
- Biografiearbeit
- Validation
- Aktivitäten und Aktivierung
- Angehörigenarbeit
- Teamarbeit und multidisziplinäre Zusammenarbeit

Termine und Kurszeiten (jeweils Freitag/Samstag):

9. und 10.4.2021
16. und 17.4. 2021
7. und 8.5.2021
Freitags von 17.00-21.30 Uhr
Samstags von 9.00-16.30 Uhr

Für Getränke und Obst wird gesorgt.
Ein Mittagessen kann für 15 Euro erworben werden.

Sollte der Kurs auf Grund einer zu geringen Teilnehmerzahl nicht stattfinden, werden wir Sie informieren.

Kosten: 200,00 €

Für TeilnehmerInnen, die an einer Tätigkeit im Besuchs- und Demenzdienst des Malteser Hilfsdienstes interessiert sind, ist eine Anmmeldung nur nach einem Vorgespräch möglich. Malteser DemenzbegleiterInnen können nach 10 Einsätzen die Kosten erstattet bekommen, die Erstattung erfolgt ausschließlich an Privatpersonen und nicht an Arbeitgeber oder sonstige Träger/Vereine. Es besteht keine Einsatzgarantie. Zusätzlich bieten wir für unsere Freiwilligen eine kostenlose Teilnahme am Erste-Hilfe-Kurs, „Hilfen im Alltag“, sowie weitere Fortbildungen und regelmäßig monatliche Gruppentreffen an.

Anmeldeschluss: 1.4.2021

Anmeldungen per Post oder Mail an
Malteser Göttingen e.V.
Saskia Köhler
Benzstraße 1c, 37083 Göttingen
Mail: saskia.koehler@malteser.org

Termin

6 Termine
vom 09.04.2021 bis 08.05.2021

09:00 bis 16:30 Uhr

Veranstaltungsort

Malteser Hilfsdienst
Schützenring 6
37115 Duderstadt

ReferentIn

Saskia Köhler

Kosten

200,00 €

Veranstalter

Geschäftsstelle Hildesheim
Domhof 2
31134 Hildesheim
05121 2064960

© 2021 - Katholische Erwachsenenbildung in der Diözese Hildesheim e.V.