Programm von den 31. Duderstädter Gespräche vom 19. Februar – 21. Februar 2020
„30 Jahre Deutsche Einheit-Unser Auftrag für ein friedliches Europa“

Mittwoch, 19. Februar 2020

Bis 15:00 Uhr Anreise

15:30 – 16:00 Uhr Organisatorische Hinweise, anschließend PLENUM:
Einführung in die Thematik „30 Jahre Deutsche Einheit-Unser Auftrag für ein friedliches Europa“ mit Mirco Weiß, Kurzfilmbeitrag

16:00 – 17:30 Uhr Die verpasste Chance der Wendezeit: Warum der DDR-Pressefrühling zum Pressesterben wurde
• Verblühte Presselandschaften in Ostdeutschland? Welchen Einfluss hatten die West-Verlage auf die Zeitungsvielfalt im Osten?
• Medienkompetenz heute
• Die Rolle der Medien in der DDR, der BRD und im wiedervereinigten Deutschland heute
Vortrag und Diskussion mit Dr. Mandy Tröger, TU München und anschließendem Workshop

18:00 Uhr Abendessen

19:30 – 21:00 Uhr Quo vadis Europa? Von der DDR-Volkskammer ins Europäische Parlament-Zeitzeugenanalyse über das vereinigte Europa damals und heute
• Wie war Wahlbeteiligung zu den Volkskammerwahlen in der DDR im Kontext zu der Europawahl 2019? – eine Analyse
Vortrag von Rolf Berend (CDU), MdEP a.D., ehem. Abgeordneter der letzten freigewählten Volkskammer der DDR

Donnerstag, 20. Februar 2020

09:00 – 10:30 Uhr Die SED-Diktatur und das katholische Milieu im Eichsfeld
• Das katholische Gallien der DDR Wie kam es zur Sonderrolle des Eichsfeldes?
• Welche Rolle die Kirche spielte bei der Friedlichen Revolution vor 30 Jahren?
• Wo die SED Katholiken in staatsloyale Proletarier verwandeln wollte
• Welche Rolle spielen konfessionelle Bindungen bei heutigen Wahlentscheidungen?
Vortrag und Diskussion mit Dr. Christian Stöber, Leiter des Grenzmuseums Schifflersgrund

11:00 – 13:30 Uhr Transformation und politische Linke - Eine ostdeutsche Perspektive
• Gewinnt die politische Linke in Ostdeutschland wieder an Fahrt?
• Worauf lassen sich die hohen Erfolge der AfD gerade in den neuen Bundesländern zurückführen?

Vortrag und Diskussion mit Univ.-Prof. i. R. Dr. Dieter Segert, Pensioniert durch die Universität Wien, Institut für Politikwissenschaft

13:45 Uhr Mittagessen

14:45 – 15:30 Uhr 30 Jahre Deutsche Einheit - Unser Auftrag für ein friedliches Europa
• Was kann ich/können wir beitragen für ein friedliches Europa?
• Wie steht es um die Einheit von Gesellschaft, Wirtschaft und Politik?
• Wie wurde und wird die deutsche Wiedervereinigung in In- und Ausland bewertet?

Vortrag und Diskussion mit Gerold Wucherpfennig (CDU), Minister a.D. für Bau, Landesentwicklung und Medien Freistaat Thüringen und zeitgleich Vorsitzender der Verkehrsministerkonferenz der Bundesländer











15:30 – 16:45 Uhr „Die politische Situation“
Prof. Dieter Segert und Minister a. D. Gerold Wucherpfennig diskutieren über Europa angesichts erstarkter politischer Ränder
• Welche Chancen/Herausforderungen brachte die Wende mit sich?
• Wie zufrieden sind die Ostdeutschen heute mit dem politischen System?
• Welche Faktoren beeinflussen die Zufriedenheit mit der Demokratie in Deutschland?
Moderation: Wieland Gabcke (angefragt), NDR-Studio Göttingen

17:00 Uhr Der hl. Papst Johannes Paul II. und die Wende
Die Verdienste des Papstes 1989 für Polen, Deutschland und der Welt (angefragt)

18:30 Uhr Abendessen

Ab 19:30 Uhr Traditioneller Eichsfeld-Abend mit Gesprächen am Kamin


Freitag, 21. Februar 2020

09:00 Uhr Begrüßung durch Andreas Bulitta, Diözesanvorsitzender des Kolpingwerkes DV Hildesheim
Grußwort von Thorsten Feike, Bürgermeister der Stadt Duderstadt
Thematische Einführung mit Mirco Weiß, Diözesansekretär des Kolpingwerkes DV Hildesheim

09:30 – 11:00 Uhr "Ist die deutsche Einheit schon vollendet? - Deutsch-deutsche Befindlichkeiten 2019"
• Chancengleichheit zwischen den 16 Bundesländern
• Globalisierung, Mittelstand und Wirtschaft, international gültige Regeln, Technologie, Sozialstaat und Demographie sind neue Herausforderungen, die neue Antworten erfordern.
Vortrag und Diskussion mit Dieter Althaus (CDU), Ministerpräsident a.D. Freistaat Thüringen

11:00 – 11:30 Uhr Kaffeepause

11:30 – 13:00 Uhr Den Wettbewerb der Werte annehmen
• Welche Erwartungen hat man damals mit der Wiedervereinigung verbunden?
• Was ist bis heute eingetroffen?
• In welcher Hinsicht sind die Deutschen in Ost und West noch am weitesten voneinander entfernt?
• Was hat sich vor allem mit Blick auf die Kirche geändert?
S.E.. Bischof em. Dr. Joachim Wanke, Bistum Erfurt

Gemeinsame Reflektion mit den TeilnehmerInnen
13:00 Uhr Mittagessen

14:00 – 15:30 Uhr Glückseligkeit in der DDR und trotzdem für die Einheit kämpfen. Ein Widerspruch?
• Kurzer Rückblick/Einblick auf die Zeit als stellvertr. Ministerpräsident und Innenminister in der Übergaberegierung der DDR
• Stellungnahme zu seinem Buch „In der DDR war ich glücklich. Trotzdem kämpfe ich für die Einheit“ -Wie kann das sein?
• Besteht die Einheit oder muss man auch weiterhin dafür kämpfen? Warum sind die „Ossis“ so anders als der Rest der Welt?
Vortrag und Diskussion mit Dr. Peter-Michael Diestel (CDU), Autor,
Rechtsanwalt und letzter Innenmister der DDR

15:30 – 16:00 Uhr Kaffeepause

16:00 – 17:00 Uhr Podiumstalk mit
S.E. Bischof em. Dr. Joachim Wanke
Dr. Gregor Gysi, MdB (Die Linke)
Dr. Peter-Michael Diestel (CDU)
Rolf Berend (CDU) (angefragt)

17:00 Uhr Zusammenfassung der Ergebnisse

Ende der Veranstaltung

Moderation: NDR-Studio Göttingen, Wieland Gabcke (angefragt)

Termin

3 Termine
vom 19.02.2020 bis 21.02.2020

15:30 bis 17:30 Uhr

Veranstaltungsort

Ferienparadies Pferdeberg
Bischof-Janssen-Straße
37115 Duderstadt

ReferentIn

Mandy Tröger
Rolf Berend
Dr. Christian Stöber
Dr. Dieter Segert

Kosten

bitte in der Geschäftsstelle erfragen

Veranstalter

GS Hildesheim
Domhof 2
31134 Hildesheim
05121 2064960

© 2020 - Katholische Erwachsenenbildung in der Diözese Hildesheim e.V.