Multiplikator_in für Religionspädagogik im Elementarbereich –
unter besonderer Beachtung der Religionspädagogik nach M.Schörl

Ethische und religiöse Fragen, Grunderfahrungen menschlicher Existenz sind Bestandteil des niedersächsischen Orientierungsplans für Bildung und Erziehung im Elementarbereich. Diesen Bildungs- und Erziehungsauftrag umzusetzen, entspricht dem Selbstverständnis Katholischer Kindertagesstätten.

Katholische Kindertagesstätten verstehen sich darüber hinaus als Orte des lebendigen Glaubens, in dem jedes Kind – gleich welcher Nation und Religion - erfährt, dass es in seiner Persönlichkeit von Gott gewollt und bejaht ist. In diesem Sinn ist die Kindertagesstätte auch ein pastoraler Ort für die Eltern und die Familie. Hier „kann Kirche wachsen und erfahrbar werden“. (Übergänge, Bistum Hildesheim, 2008)

Religionspädagogik ist nicht Zusatz zur pädagogischen Arbeit, sondern durchzieht den Alltag in der Kita lebensbegleitend. So wie die Bedürfnisse des Kindes und seine Themen Ausgangspunkt des pädagogischen Handelns sind (M. Schörl beschreibt dies als „Nachgehende Führung“), können die Bedürfnisse und Fragen der Kinder „Wer bin ich? als Frage „nach mir selbst“; „Wo finde ich Schutz und Geborgenheit?“ als Frage nach Gott; „Warum soll ich andere gerecht behandeln?“ als Frage nach dem ethischen Handeln; „Warum glauben andere Kinder an Allah?“ als Frage nach unterschiedlichen Religionen wahrgenommen werden.

Die Fortbildung will die Teilnehmer_innen unterstützen und befähigen die religiösen Bedürfnisse und die Bedeutung des Glaubens für Kinder und Eltern wahrzunehmen und aufzugreifen, religiöse Fragen und Erfahrungen mit Eltern und Kolleg_innen zu thematisieren und in pädagogische Arbeit umzusetzen. Ausgang und Basis dafür ist die Reflektion und Entfaltung der persönlichen religiösen Kompetenz
Inhalte:
- „Glauben und Zweifel“ - Religiöse Selbstvergewisserung
- das christliche Menschenbild
- „In der Liebe bleiben“ Religionspädagogik nach M. Schörl
- Gebet, Rituale und Liturgie mit Kindern
- Feiern im Kirchenjahr
- Einführung und Umgang mit der Bibel
- Umgang mit Tod und Trauer
- Begegnung mit den Weltreligionen
- persönliche Spiritualität
- religionspädagogische Konzepte, Medien und Materialien
- Vernetzung mit der Kirchengemeinde

Termin

9 Termine
vom 04.11.2020 bis 11.02.2021

09:00 bis 16:00 Uhr

Veranstaltungsort

Tagungshaus St. Clemens
Platz an der Basilika 3
30169 Hannover

ReferentIn

Diakon Dirk Kroll
Andrea Michalzik
Sozialpädagogin,Fachberatung Kindertagesstätten, Caritasverband Hannover
Ulrike Branahl
Dipl.Religionspädagogin, Ehe-, Familien- und Lebensberaterin (BAG), Trauerbegleiterin (BVT e.V.),

Kosten

540,00 €

Veranstalter

Katholische Erwachsenenbildung Hannover
Clemensstr. 1
30169 Hannover
Telefon: 0511 16405-40
E-Mail: hannover@keb-net.de

© 2019 - Katholische Erwachsenenbildung in der Diözese Hildesheim e.V.