Von 11:00 bis 17:00 Uhr sind ehrenamtliche TrauerbegleiterInnen, LehrerInnen und ErzieherInnen, Klinikpersonal, sowie aktiv tätige in der pastoralen Seelsorge, Bestatter und HospizhelferInnen zum Symposium ins Szenario, Schinkelstr. 9 in Hildesheim eingeladen. Die Begegnung mit Sterben und Tod ist eine existentiell wesentliche Lebenssituation, in der Weichen gestellt werden für die weitere Trauerzeit, das Weiterleben der Menschen. Die Zeit zwischen Tod und Bestattung ist kostbar und unwiederbringlich für die Angehörigen und ihre Begegnung mit dem verstorbenen Menschen, für ihr Erleben und Gestalten von Erinnerung und Abschied. Sie brauchen dazu Raum, Zeit, Impulse, Erlaubnis und Begleitung sowie Achtung ihrer Eigenverantwortlichkeit. Auch das Wohlergehen und achtsame Begleiten der verstorbenen Menschen soll gewahrt bleiben. Daraus ergeben sich die Anforderungen an die Beratungs- und Begleitungskompetenz der professionell tätigen Menschen als wichtige AnsprechpartnerInnen, sowie an die jeweilige Organisationskultur.
Das Symposium bietet die Möglichkeit, die Vernetzung von den in Hildesheim ansässigen Initiativen zu verstärken und sich gleichzeitig hochkarätig fortzubilden. Die anschließenden Rückfragerunden und auch der persönliche Kontakt zu den Fachreferenten sind möglich und laden zum Vertiefen der Vorträge ein.

Termin

22.11.2019, 11:00 bis 17:00 Uhr

Veranstaltungsort

Restaurant Szenario
Schinkelstr. 9
31137 Hildesheim

ReferentIn

Christina Theis

Kosten

69,00 €

Veranstalter

Fabi-Hildesheim
Domhof 2
31134 Hildesheim
GS Hildesheim
Domhof 2
31134 Hildesheim
05121 2064960
Kolping Bildungs- und Sozialwerk
Domhof 18-21
31134 Hildesheim
05121-307491

© 2019 - Katholische Erwachsenenbildung in der Diözese Hildesheim e.V.