Kitas sind seit 2005 gesetzlich verpflichtet, Anhaltspunkten auf eine Kindeswohlgefährdung nachzugehen (§8a SGB VIII).

Für die alltägliche Arbeit in einer Kita bleiben allerdings noch einige Fragen zu klären:
• Was bedeuten die Gesetzesvorgaben konkret?
• Wie kann einen standardisierter Ablaufplan aussehen?
• Welches Dokumentationssystem ist erforderlich und sinnvoll?
• Wie können und müssen die Eltern einbezogen werden?
• Wann und in welcher Form erfolgt Kontakt mit dem Jugendamt?
• Was sind eigentlich Anhaltspunkte für eine Kindeswohlgefährdung?
• Und nicht zuletzt: Wie kann das Verfahren mit vorhandenen Ressourcen in der eigenen Kita am besten umgesetzt werden?

In dem Seminar werden juristische Hintergründe erläutert, Dokumentationssysteme und Arbeitshilfen für das §8a-Verfahren vorgestellt sowie ganz praktisch Möglichkeiten der Umsetzung erörtert. Die Teilnehmenden sind eingeladen, sich am Erfahrungsaustausch zum bisherigen Umgang mit dem §8a-Verfahren zu beteiligen und eigene Fallbeispiele zur Diskussion zu stellen.



In Kooperation mit und Anmeldung bei:
Referat Tageseinrichtungen für Kinder
Caritasverband für die Diözese Hildesheim e.V.
Moritzberger Weg 1
31139 Hildesheim
Telefon: 05121 938172



Termin

17.09.2019, 09:30 bis 16:00 Uhr

Veranstaltungsort

Caritasverband für die Diözese Hildesheim e.V.
Moritzberger Weg 1
31139 Hildesheim

ReferentIn

Dipl. Psychologe Marcus Beyer

Kosten

65,00 €

Veranstalter

Fabi-Hildesheim
Domhof 2
31134 Hildesheim
GS Hildesheim
Domhof 2
31134 Hildesheim
05121 2064960
Referat Tageseinrichtungen für Kinder
Caritasverband für die Diözese Hildesheim e.V.
Moritzberger Weg 1
31139 Hildesheim
05121 938172

© 2019 - Katholische Erwachsenenbildung in der Diözese Hildesheim e.V.