Als Mann gehe ich in einen von Frauen bestimmten Raum. Nur 5- 10% der Fachkräfte sind männlich. Frauen gestalten und leiten die Lebenswelt Kita in großem Maße. Wenn jetzt ein Mann das Team erweitert, ist das neu und ungewohnt. Geschlechtszugehörigkeit wird zum Unterschied. Neue Formen des Miteinanders in Kommunikation und Aufgabenteilung müssen gestaltet werden.
Zudem wird die Zielgruppe der Krabbel- oder Elementarkinder als klein und hilfsbedürftig angesehen. Und es gibt wenig Erfahrungen wie mit männlichen Fachkräften umzugehen wird. Können Männer oder wie können Männer diese Arbeit leisten?
Hier stellen sich also für die männliche Fachkraft besondere Herausforderungen im Kontakt mit den Fachkolleg_innen, mit den Eltern – den Müttern und Vätern – und den Kindern selbst.
Wie kann ich mit (An)Fragen umgehen? ; Wie verhalte ich mich bei eigenen Unsicherheiten? ; Wen habe ich als Ansprechperson?
Diese und andere Fragen werden an dem Tag aufgeworfen und bearbeitet.
Eigene Fallbeispiele sind herzlich willkommen.
Inhalte:
- Umgang mit Zuschreibungen als Mann
- Umgang mit Generalverdacht
- Eigene Selbstwirksamkeit und Schutz
- Themen von Nähe und Distanz

Termin

03.04.2019, 09:00 bis 16:00 Uhr

Veranstaltungsort

Tagungshaus St. Clemens
Platz an der Basilika 3
30169 Hannover

ReferentIn

Christoph Grote
Bildugsreferent für Jungen- und Männerarbeit,mannigfaltig, Diplom-Religionspädagoge, Systemischer Berater, Mediator

Kosten

105,00 €

Veranstalter

Katholische Erwachsenenbildung Hannover
Clemensstr. 1
30169 Hannover
Telefon: 0511 16405-40
E-Mail: hannover@keb-net.de

© 2018 - Katholische Erwachsenenbildung in der Diözese Hildesheim e.V.