Kinder erleben Sexualität von Geburt an! Auch im Kita-Alltag gibt es die verschiedenen Ausdrucksformen kindlicher Sexualität: Doktorspiele, Fragen zu Schwangerschaft, Körperfunktionen usw..
Der spontane, neugierige und selbstverständliche Umgang der Kinder mit ihrer Sexualität kann dabei aber nicht immer passend und manchmal auch problematisch sein. Welche Grenzen sind richtig und wichtig? „Wie viel“ an Sexualität darf ich zulassen? Was gehört eigentlich zur „normalen“ kindlichen Sexualität? Wie gestalte ich Sexualerziehung?
In dieser Fortbildung geht es um Hintergründe zur kindlichen Sexualität, Vergewisserung der eigenen Haltung und dem Hinterfragen der eigenen anerzogenen Werte. Neue Ideenentwicklung zum Umgang mit Sexualerziehung in der eigenen Einrichtung und in der kollegialer/ unterstützenden Zusammenarbeit.
Besonders betrachtet werden kann auch das Thema Weiblichkeit/Männlichkeit in der Kita und die damit verbundenen Rollenerwartungen an die männlichen und weiblichen Fachkräfte.
Inhalte:
- Psychosexuelle Entwicklung des Kindes von 0 bis 10 Jahren und deren Ausdrucksformen
- Was ist wann eigentlich "Normal"?
- Aufgaben im Umgang mit Sexualität und Sexualerziehung
- Reaktion auf Körpererkundungen und -spiele der Kinder
- Meine Haltung Eltern gegenüber
- Sexualität und Sprache in Haltungen und Ausdrucksformen
- Männer und Frauen in der sexualpädagogischen Arbeit
- Umgang mit dem „Generalverdacht“ gegenüber Männern
Arbeitsformen: Gruppenarbeit, Einzelarbeit, Ausprobieren verschiedener Methoden
Materialien: u.a. BZgA-Materialien

Termin

27.04.2017, 09:00 bis 16:00 Uhr

Veranstaltungsort

Tagungshaus St. Clemens
Platz an der Basilika 3
30169 Hannover

ReferentIn

Petra Bruns-Bachmann
Systemische Familientherapeutin, Sexualpädagogin und -therapeutin
Mario Müller

Kosten

96,00 €

Veranstalter

Katholische Erwachsenenbildung Hannover
Clemensstr. 1
30169 Hannover
Telefon: 0511 16405-40
E-Mail: hannover@keb-net.de

© 2017 - Katholische Erwachsenenbildung in der Diözese Hildesheim e.V.