Schörl-Pädagogik heute

Explorative Untersuchung zur Umsetzung der Schörl-Pädagogik in Kindertagesstätten der Caritas Hannover e.V.

Der elementarpädagogische Ansatz nach Mater Margarete Schörl ist in den Kindertagesstätten der Caritas Hannover e.V. schon lange Zeit fest etabliert und auch am Entstehungsort der Schörl-Pädagogik, der österreichischen Diözese St. Pölten, wird ihr Werk seit einigen Jahren wiederentdeckt. Trotz der jahrelangen Anwendung dieses frühpädagogischen Ansatzes in den Kindertageseinrichtungen der Caritas Hannover e.V. erfolgte bisher keine gezielte wissenschaftliche Auseinandersetzung mit der praktischen Umsetzung der Schörl-Pädagogik und vorhandene Veröffentlichungen und Forschungsarbeiten richten sich ausschließlich auf die historische Aufarbeitung der Entstehungsgeschichte.

Aus diesem Grund wurde im Jahr 2019 in Kooperation von Katholischer Erwachsenenbildung Hannover, Caritas Hannover e.V. und der Leibniz Universität Hannover (LUH) ein erster Schritt in diese Richtung unternommen und eine qualitative Interviewbefragung in zehn Kindertagesstätten der Caritas Hannover e.V. unter der Leitung von Dr. Michael Lichtblau (LUH) durchgeführt.

Insgesamt wurden dabei Interviewdaten von 40 pädagogischen Fachkräften durch ein studentisches Team bestehend aus Fang He, Hannah Jünemann, Frederike Kok und Lena Zessin erhoben und in Bezug auf die persönlichen Erfahrungen der Fachkräfte im Rahmen der Umsetzung der Schörl-Pädagogik analysiert. Ein spezifischer Fokus der Untersuchung richtete sich dabei auf die Methode der „Nachgehenden Führung“, die einen zentralen Stellenwert in der Beobachtung und Förderung von Kindern nach diesem Ansatz einnimmt. Anfang 2020 wurde dieses Forschungsprojekt nun erfolgreich abgeschlossen. Die geplante Vorstellung der Ergebnisse auf einer Fachtagung im Juni dieses Jahres wurde leider durch die Lockdown-Maßnahmen verhindert und wird auf der neu terminierten Fachtagung am 23.2.2021 nachgeholt. Aktuell wird an der Veröffentlichung eines wissenschaftlichen Fachbeitrages gearbeitet, der im Herbst dieses Jahres erscheint und einen Überblick über die Ergebnisse der Untersuchung liefert.

Stand 07.07.2020, Dr. Michael Lichtblau

„Selber denken macht gescheit…“

Die Katholische Erwachsenenbildung Hannover ist Partnerorganisation im Programm

Das von der Europäischen Union geförderte Projekt „Selber denken macht gescheit. Die Aktualität der Elementarpädagogik nach M. Margarete Schörl für die Elternbildung als Erziehungspartnerschaft“ wird getragen von der Fachstelle Beziehung-Ehe-Familie der Diözese St. Pölten, in Österreich. Neben der Katholischen Erwachsenenbildung (KEB) ist die Montessori Coop Bozen, Italien weitere Partnerorganisation.

Vieles, was in der heutigen Kindergartenpädagogik selbstverständlich ist – oder gerade wieder entdeckt wird -, geht auf Margarete Schörl (1912-1991) zurück. Die österreichische Reformpädagogin und Ordensfrau beeinflusste z. B. mit ihrem 'Raumteilungsverfahren' wesentlich die Kindergartenpädagogik.
2018 03 26 Berger Manfred Schörl nifbe.pdf
Margarete Schörl (kindergarten heute 9_2012, S[1]. 34-39).pdf

Weiterlesen »

Fachtagung
"In der Liebe bleiben“ M.Schörl

Erziehungspartnerschaft mit Eltern
im Kontext der Pädagogik nach M. Margarete Schörl

 

Türen zum Glauben öffnen – Religionspädagogik in der Kindertagesstätte
Dr. Claudia Kolf-van Melis
Leiterin des Referates Religionspädagogik in Kindertageseinrichtungen
und der Kath. Förderstiftung für sozialpädagogische Fachkräfte im Erzbistum Hamburg
2018_2_6 Vortrag Türen zum Glauben öffnen.ppt (1.798 KB)

Zusammenarbeit mit Eltern
Astrid Peemöller, Dipl. Sozialpädagogin, Systemische Supervisorin (SG)
Workshop Fachtagung M. Schörl Zusammenarbeit mit Eltern Febr.2018.pdf (141 KB)

„Grüß Gott…“ –

angehende Erzieher_innen aus Österreich lernen in Hannover die Praxis der Pädagogik nach Margarete Schörl kennen

Im Rahmen des Erasmus+ EU Projekt 2017/18 der Kath. Erwachsenenbildung in Zusammenarbeit mit dem Caritasverband Hannover zur Pädagogik nach Margarete Schörl www.keb-hannover.de/schoerl lernen sich Lehrkräfte der Bundes-Bildungsanstalt für Elementarpädagogik (BAfEP) aus St. Pölten und Pädagogische Fachkräfte des Caritasverbandes kennen und beschließen ein Folgeprojekt:

Im März 2019 absolvieren 57 Auszubildende in Begleitung von vier Lehrkräften ein zweiwöchiges Praktikum in Kindertagesstätten des Caritasverbandes, die nach der Pädagogik von Margarete Schörl arbeiten.

Weiterlesen »


© 2020 - Katholische Erwachsenenbildung in der Diözese Hildesheim e.V.