Der Name Montessori und ihre Pädagogik sind nicht unbekannt. Aber wer ist die Reformpädagogin Schörl?

Vieles, was in der heutigen Kindergartenpädagogik selbstverständlich ist – oder gerade wieder entdeckt wird -, geht auf Margarete Schörl (1912-1991) zurück. Die österreichische Kindergartenpädagogin beeinflusste z. B. mit ihrem `Raumteilungsverfahren` wesentlich die Kindergartenpädagogik.

Im Rahmen eines Kolloquiums präsentierten die Teilnehmenden des Zertifikatskurses die wesentlichen Grundlagen der Pädagogik nach Mater Margarete Schörl aus ihrer Hausarbeit. Dabei mussten sie sich zudem den Fragen der Prüfungskommision unter Leitung von Alexandra Jürgens-Schaefer, Leiterin der Geschäftsstelle der KEB Hannover und Kursleiterin Nicole Wilke stellen.

Schörls Pädagogik geht vom Kind aus. Das Kind mit seiner Persönlichkeit und seinen Kompetenzen steht im Mittelpunkt aller Überlegungen. Wie geht es ihm? und Was braucht es? sind dabei handlungsleitende Fragen. Diese Fragen ermöglichen immer wieder aufs Neue eine kritische Auseinandersetzung mit dem pädagogischen Alltag in Kindertagesstätten.

Optimale individuelle Entwicklungsförderung kann gelingen, wenn Kinder in ihrem Tun begleitet und unterstützt werden, wenn sie ausreichend Möglichkeiten für selbstbestimmtes Handeln haben und sie in einer anregenden Umgebung agieren können – „Selbst ist das Kind“.

Margarete Schörl hat in ihre Tätigkeit bereits immer die Eltern mit einbezogen. Die Zusammenarbeit mit den Eltern hat einen großen Stellenwert in ihrer Pädagogik.

Schörl hat ihre Pädagogik nie als ein „Rezept“ gesehen, sondern als einen ganzheitlichen Ansatz, als Konzept, das lebendig ist und stetig weiterentwickelt wird – durchaus auch mit kritischem Blick auf bestehende gesellschaftliche Lebenssituationen von Kindern und Familien.

Mater Margarete Schörl entwickelte ihre Pädagogik bereits in den 50-er Jahren. Ihre Inhalte sind heute passend und aktueller denn je!

So sind die AbsolventInnen des Zertifikatskurses „Selbst ist das Kind- Die Pädagogik nach Mater Margarete Schörl in der Kindertagesstätte“ qualifizierter für den Umgang mit den komplexen Anforderungen der Pädagogischen Arbeit in der Kindertagesstätte.

Alexandra Jürgens-Schaefer


© 2018 - Katholische Erwachsenenbildung in der Diözese Hildesheim e.V.