Die Familienbildungsstätte in Trägerschaft der KEB ist eine von 25 Familienbildungsstätten unterschiedlicher Trägerschaft, die das Niedersächsische Ministerium für Soziales, Frauen, Familie, Gesundheit und Integration fördert (www.familienbildung-nds.de). Sie erreichen Menschen aller Altersstufen und aller sozialer Schichten. Sie sind Freie Träger der Kinder- und Jugendhilfe nach § 16 SGB VIII.

Die Arbeit geschieht zentral in unserem Haus, oder dezentral in Kindertagesstätten und ähnlichen Einrichtungen, in wohnortnahen Gruppen - wo immer Sie mögen.

Unser Anliegen ist es Menschen in ihren Bedürfnissen als Einzelne und als Teile einer Familie zu unterstützen und Ihnen zu helfen Antworten auf ihre Fragen und Bedürfnisse zu finden. Unsere ausführliche Konzeption finden Sie: hier.

Dazu gehört selbstverständlich auch, dass die Familienbildungsstätte als eine Institution erfahren wird, die um die unterschiedlichen Nöte von Familien weiß, ihren Stellenwert in der Gesellschaft kennt und Menschen zu Eigeninitiative ermutigt und gerade dort unterstützt, wo es nicht nur individuell notwendig sondern auch gesellschaftlich gefordert ist.

Die Arbeit gliedert sich in folgende Fachbereiche:

Als Familie leben - Eltern stärken

  • Kinder und Jugendliche stärken
  • Ernährung und Hauswirtschaft, Kochen
  • Gesundheit Entspannung und Bewegung
  • Kreative Bildung für Erwachsene
  • Weltanschauung, Orientierung
  • Sprachen und Kultur
  • Qualifizierung für psychosoziale Betätigungsfelder/ bürgerschaftliches Engagement
  • Arbeit mit Migratinnen und Migranten/ Sprachförderkonzepte

Unserem Beirat gehören an:

Frau Dr. Lore Auerbach
Frau Margit Kraus-Figgen, Stiftungen Kath. Behindertenhilfe
Frau Monika Hippe, Initiative Fluxx e.V.
Frau Regine Kühn, Lehrerin
Frau Andrea Reimer, Stadt Hildesheim
Frau Dr. Inge Petersen, Studienrätin
Herr Diakon Manfred Spanehl (Vertreter des Dechanten, Domkapitular Voges)
Frau Margret Wegner, Initiative Zack e.V

Projekte mit unterschiedlichen Kooperationspartnern

Die Arbeit in den Eltern- Kindkursen bzw. die regelmäßige Schulung der Eltern-Kind Gruppenleiterinnen ist für uns zentral.

Flankiert werden diese durch Maßnahmen und Qualifizierungen zur Förderung der Erziehungs- bzw. Betreuungskompetenz nicht nur von Eltern sondern unterschiedlichster Zielgruppen.

Ein großer Teil unserer Aktivitäten bezieht sich auf den Ausbau des Bereiches „Betreuungsmanagement“. Hierunter sind Maßnahmen zu verstehen, die Familien entweder mittelbar oder unmittelbar in jedweder (Lebens-)Phase dazu befähigen, die sich ihnen stellenden alltäglichen Aufgaben mit möglichst geringem Reibungswiderstand und mit möglichst hoher Kompetenz zu bewältigen und ggf. auch im o.g. Sinne nachbarschaftlich zu organisieren.

Konzeption der Familienbildungsstätte der KEB

Hier können Sie unsere Konzeption downloaden und einsehen.

Sicherheitskonzept der Familienbildungsstätte der KEB / Geschäftsstelle der KEB

Unsere Arbeit vollzieht sich auf historisch bedeutsamen Mauern:

Hildesheimer Allgemeine Zeitung vom 15.4.2016

Hildesheimer Allgemeine Zeitung vom 22.4.2016


© 2017 - Katholische Erwachsenenbildung in der Diözese Hildesheim e.V.